DIY Grußkarten No. 3

Meine Grußkartenkiste war fast leer und da mussten neue Karten her. Seit einiger Zeit greife ich immer öfter mal wieder zum Schnitzmesser und da lag es nahe, sich neuen Grußkarten schnitzend und stempelnd zu nähern. (Es liegt da ein ur-altes Projekt brach, die alten Weihnachtskrippenfiguren durch neugeschnitzte aus Lindenholz zu ersetzen. Ich hoffe, ich werde bald einen Fortschritt hier vermelden können…)  

Als Schnitzmaterial hat sich Speedy-Carve bewährt, mit dem ich einfach am besten arbeiten kann. Der Link führt direkt in den Shop, wo man m.E. am günstigsten an das Material kommt, da es sonst recht teuer werden kann.

Zwei einfach Motive habe ich entworfen, einen kleinen Vogel und eine kleine Sprechblase, und dann kann es losgehen mit dem Schnitzen.

Mein Tipp: Wenn man den Gummiblock vorab einige Zeit ins Gefrierfach legt, lassen sich der viel filigranere Figuren schnitzen. Allerdings taut der Gummi sehr schnell wieder auf – man muss sich also beeilen.

4 Gedanken zu “DIY Grußkarten No. 3

  1. Wow, die Stempel sind wunderschön geworden! Ich liebäugel auch schon seit einer Weile damit, mir eigene zu schnitzen – aber mit zwei linken Händen trau ich mich noch nicht so richtig. Also erstmal deine bewundern und träumen, hihi.
    Liebe Grüße
    Jessa

    Gefällt mir

    1. Hi Jessa,

      das Schnitzen ist nicht schwer. Und vielleicht fängst Du einfach mit einem alten Radiergummi einmal an? Das geht genauso gut, man muss kein Material besorgen und die ANgst ist nicht groß, dass man was zersäbeln könnte!

      Viele Grüße
      eni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s