DIY STOFFKORB

Es gibt diese wunderschönen und ziemlich teuren Aufbewahrungskörbe von ferm living, die ich schon lange bewundere. Aber wer braucht schon Original-Design? Pah…

Zugegeben – dieses Nähprojekt scheint auf den ersten Blick einfacher, als es tatsächlich ist, da allein die Dimensionen des Korbes eine Herausforderung für eine normale Nähmaschine darstellen. Aber irgendwie ging es dann doch.

Die Materialien

  • Außen: Baumwollstoff von Stoff&Stil
  • Futter: die festeste Vliesline, die ich in Wales auftreiben konnte
  • Innenstoff: hier habe ich altes Segeltuch verwendet, für den Fall, dass der Korb als Wäschekorb dienen soll. Allerdings macht das Nähen mit Segeltuch keinen Spaß – es ist sehr glatt und verträgt sich beim Nähen nicht gut mit dem Baumwollstoff
  • Handgriffe: Das Original sieht natürlich Ledergriffe vor, an die jedoch zur Zeit kein Rankommen war. So habe ich einen grauen Filzstoff verwendet. Geht auch!

Die Maße

Der fertige Korb ist in meinem Fall ca. 60 cm hoch und misst 40 cm im Durchschnitt und braucht somit nicht wenig Stoff. Aber, in Erinnerung an den Matheunterricht in der Schule, lässt sich die Größe ganz schnell  an die Stoffmenge anpassen, die man eben zur Verfügung hat. Die einfache Rechnung lautet:  Umfang: 2 x \pi\ x Radius

Bei einem Kreisdurchmesser von 20 cm komme ich auf einen Umfang von ca. 125 cm (2 x 3,142 x 20cm), das heisst ich benötige an Stoff also einen Kreis mit 40cm Durchmesser und ein Rechteck mit 125cm x 60cm  (dies je für den Außenstoff, das Futter und den Innenstoff!)

Das Nähen

Wie immer will ich die Bilder sprechen lassen. In aller Kürze: je das Rechteck an der kurzen Seite zusammennähen und eine Längsseite mit dem Kreis vernähen. Dies macht man drei Mal, für Außen-, Innen- und Futterstoff.

Die drei Stoffkörber ineinanderstellen – Futter natürlich in der Mitte – und Innen- und Außenkorb an der oberen Kante zusammennähen, so dass das Futter gänzlich verschwindet.

Dann fehlen nur noch die zwei Griffe. Hierzu je ein Filzrechteckan der Längsseite zu einer Röhre zusammensteppen und zuletzt auf den Stoffkorb nähen. Das war es dann eigentlich… In der Theorie nicht schwer, in der Praxis dann schon – aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!

4 Gedanken zu “DIY STOFFKORB

  1. Gut sieht er aus, der Korb. Da ich mir im Winter auch so einen Korb genäht habe, weiss ich wie schwierig es ist, insbesondere das Vernähen des Kreisbodens. Da kann man schon mal das eine oder andere Mal fluchen (habe ich zumindest getan 😉 ). Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt 2 Personen

    1. ach ja. Und man macht es sich beim Nähen immer um so vieles einfacher, wenn man einfach konsequent ein Bügeleisen neben sich hat. Aber meistens bin ich einfach zu faul, das Ding aus dem Wäscheschrank zu holen und aufzubauen. Der innere Schweinehund… 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s